Tipps

  • Entkalken. Wie alle Kaffee­maschinen müssen Sie auch Portions­geräte regel­mäßig entkalken. Wie oft, hängt von Ihrem Leitungs­wasser ab. Bei einigen Maschinen müssen Sie deshalb die richtige Wasser­härte einstellen, bevor Sie sie das erste Mal benutzen. Wie das geht, steht in der Gebrauchs­anleitung. Den Härtegrad Ihres Trink­wassers erfahren Sie bei Ihrem kommunalen Wasser­versorger. Oft reichen zum Entkalken preisgüns­tige handels­übliche Entkalker aus. Die von Krups und Petra (durgol) empfohlenen Mittel sind teurer: Hier­mit kostet eine Entkalkung 2,25 Euro beziehungs­weise 3,65 Euro - pro Jahr kommen Sie so leicht auf 10 bis 20 Euro.
  • Garantie. Manche Geräte zeigen an, wann das Entkalken fällig ist. Sie sollten die Aufforderung nicht ignorieren. Sie gefährden sonst möglicher­weise die Garantie.
  • Wasser­filter. Folge­kosten kommen auch durch einge­baute Wasser­filter auf Sie zu. Bei der Bosch Tassimo T65 soll er zum Beispiel alle acht Wochen erneuert werden. Das macht etwa 40 Euro im Jahr. Allerdings können Sie die Tassimo auch ohne Wasser­filter benutzen, ebenso die Modelle Petra KM 42 und KM 45 sowie Quelle/Privileg.
  • Reinigen. Pflegeleichter als Espresso­maschinen sind Pad- und Kapselgeräte allemal. Aber: Säubern Sie sorgfältig alle Düsen und Milchbehälter, nachdem Sie Milch­getränke wie Latte macchiato zubereitet haben. Sonst können sich Keime fest­setzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2374 Nutzer finden das hilfreich.