Tipps

  • Ruhe bewahren. Was geschehen ist, lässt sich nicht mehr ändern. Bleiben Sie möglichst ruhig. Sagen Sie lieber nichts zur Sache, damit sich die Buße nicht noch verdoppelt.
  • Freundlich bleiben. Polizei­beamte und Ordnungs­mit­arbeiter sind Ärger gewohnt und oft nicht sonderlich zuvor­kommend. Bleiben wenigs­tens Sie freundlich. Das erhöht zumindest bei kleineren Sünden die Chance, nichts zahlen zu müssen.
  • Verteidiger einschalten. Schalten sie sofort einen erfahrenen Verteidiger ein, wenn eine hohe Buße, Fahr­verbot oder Führer­schein­entzug drohen. Der kann Akten­einsicht nehmen und eine Strategie entwickeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 56 Nutzer finden das hilfreich.