Fährt ein Polizist bei einem Einsatz mit verspätet einge­schaltetem Blaulicht und ohne Martins­horn bei „Rot“ in eine Straßenkreuzung, ist das grob fahr­lässig. Passiert ein Unfall, muss er den am Dienst­fahr­zeug entstandenen Schaden ersetzen (Verwaltungs­gericht Münster, Az. 4 K 1534/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.