Po richtig putzen Meldung

Dr. Sabine Müller

Was die Haut nach der Toilette braucht, erläutert Dermatologin Sabine Müller. Die Leiterin der Allergologie am Universitäts­klinikum Freiburg beant­wortet heikle Fragen zur Intimhygiene.

Lieber ohne Duft- und Farb­stoffe

Ein intimes, aber gefragtes Thema – womit sollte man sich den Po abputzen?

Bei gesunder Haut reicht normales Toiletten­papier aus. Es sollte weich und frei von Duft- und Farb­stoffen sein.

Und wem das nicht genug ist?

Wer sich damit nicht sauber fühlt, kann sich mit klarem, lauwarmem Wasser waschen, etwa unter der Dusche – am besten mit der flachen Hand. Raue Wasch­lappen können die Haut reizen. Auf Seife rate ich zu verzichten. Eine ph-neutrale oder leicht saure Wasch­lösung sollte das Maximum sein.

Feucht­tücher und Cremes spar­sam oder gar nicht nutzen

Sind Babytücher oder feuchtes Toiletten­papier eine Alternative?

Diese Produkte enthalten oft Duft- und Konservierungs­stoffe, die zu Kontaktal­lergien führen können. Vor allem wer bereits Probleme mit der Haut im Intim­bereich hat, sollte sie nicht benutzen. Grund­sätzlich gilt: Man kann auch zu viel tun und mit über­triebener Intimhygiene erst Probleme wie Rötungen und Entzündungen erzeugen. Auch Cremes sollten nur spar­sam verwendet werden.

Atmungs­aktive Wäsche verwenden

Was kann man unterwegs beachten?

Im Sommer und auf Reisen, wenn man viel schwitzt und sitzt, ist Wäsche aus Baumwolle optimal. Sie ist luft­durch­lässig und lässt die Haut atmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.