Plötzlicher Kindstod Meldung

Die Rate plötzlicher Todesfälle bei Säuglingen in Sachsen ist drastisch gesunken. Dies wird auf eine intensive Aufklärungskampagne zurückgeführt mit Faltblättern für Eltern, Plakaten in Praxen und einem Beratungstelefon. Würde das sächsische Modellprojekt, das 50 000 Euro gekostet hat, auf Deutschland ausgedehnt, würden nach Angaben von Privatdozent Dr. Ekkehart Paditz von der Dresdner Universitäts-Kinderklinik jährlich mindestens 300 Säuglinge weniger sterben als bisher. Derzeit sterben jedes Jahr etwa 500 Säuglinge am plötzlichen Kindstod. Mögliche Ursachen sind leicht zu beseitigen. Auf dem Rücken schlafen, im Babyschlafsack auf fester Unterlage. Es sollte nicht geraucht werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 553 Nutzer finden das hilfreich.