Die ING-Diba hat die Drimo GmbH in Hemer aufgefordert, Geschädigten der Pleitefirma Köllner keine Privatkredite der ING-Diba mehr zu vermitteln. Auslöser für die Unterlassungsaufforderung der Bank war eine Warnung vor den Angeboten der Drimo GmbH in ­Finanztest (siehe Meldung Finanztest warnt). Danach bietet die Firma Kunden von Köllner an, sich um den Verkauf ihrer überteuerten Eigentumswohnungen zu kümmern. Dafür kassiert sie satte 3 000 Euro. Falls sie die Wohnung wirklich verkauft, werden noch mal 7 Prozent des Verkaufspreises der Wohnung fällig. Da viele Betroffene keine 3 000 Euro haben, boten die Drimo-Vermittler ihnen Kredite der ING-Diba an. Diese könnten später aus dem Erlös für den Wohnungsverkauf getilgt werden.

Die Drimo bestreitet die Vorwürfe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 287 Nutzer finden das hilfreich.