Platten­spieler-Test

So haben wir getestet

Platten­spieler-Test Testergebnisse für 16 Platten­spieler 10/2021

Für 3,00 € freischalten
Inhalt

Im Test: 16 Platten­spieler, von denen sich elf manuell, drei voll­automatisch und zwei halb­automatisch bedienen lassen. Zwei von ihnen haben wir mit einem optionalen, vom Händler installierten Tonabnehmer geprüft. Spezielle Platten­spieler wie Koffer- oder DJ-Platten­spieler wurden nicht berück­sichtigt. Der Fokus lag auf Platten­spielern im mitt­leren Preissegment. Die Geräte kauf­ten wir im April und Mai 2021 ein. Die Preise ermittelt der Online­dienst idealo.de.

Ton: 70 %

Platten­spieler-Test - Gute gibts schon für wenig Geld
Tonabnehmer. Er hält die Nadel und wandelt die mecha­nischen Schwingungen in elektrische Spannungen um. © Stiftung Warentest

In Hörtests bewerteten fünf Experten den Klang von vier Vinylschall­platten aus den Genres Klassik, Jazz, Pop und Rock. Wir verwendeten eine hoch­wertige High-End-Wieder­gabekette mit Phono-Entzerrer­vorverstärker, Vorverstärker, Mono­block-Endstufen und Laut­sprechern. Die Experten beur­teilten unter anderem die Ausgewogenheit des Klang­charakters, die Dynamik, die Über­tragungs­fähig­keit von impuls­förmigen Tönen wie sie etwa ein Schlagzeug erzeugt sowie wie stark Störungen und Verzerrungen waren.

Im Prüf­punkt Messungen ermittelten wir den Rumpel-Rausch­abstand separat im linken und rechten Kanal in Anlehnung an Din 45545, Gleich­lauf­schwankungen in Anlehnung an Din 45544, Kanal­über­sprechen in Anlehnung an Din 45543 und wie empfindlich die Geräte auf Erschütterungen reagieren (Tritt­schall­empfindlich­keit).

Für alle Prüfungen verwendeten wir spezielle Mess­platten. Die Tritt­schall­empfindlich­keit bestimmten wir, indem wir ein definiertes Gewicht aus einer fest­gelegten Höhe auf eine Tisch­platte fallen ließen, auf der auch der Platten­spieler stand.

Platten­spieler-Test - Gute gibts schon für wenig Geld
Tonarm. Ein Gegen­gewicht und ein Antiskating-System am Tonarmende sorgen dafür, dass die Nadel optimal aufliegt. © Stiftung Warentest

Hand­habung: 15 %

Drei Experten beur­teilten die Inbetrieb­nahme des Platten­spielers inklusive Auspacken, Zusammenbauen und Aufstellen, Einstellen der Auflagekraft und gegebenenfalls Antiskating­kraft sowie das Anschließen des Platten­spielers an einen Verstärker.

Sie untersuchten, wie komfortabel sich Schall­platten abspielen ließen und verwendeten dafür verschieden große Platten sowie unterschiedliche Abspiel­geschwindig­keiten. Unsere Experten bewerteten etwa, wie einfach sich die Tellerdrehzahl einstellen und der Tonarmlift benutzen ließen, und prüften – falls vorhanden – verschiedene Auto­matik­funk­tionen. Außerdem beur­teilten sie die Hoch­lauf­geschwindig­keit und die Absenkdauer des Tonarmlifts.

Bewertet haben sie auch die mitgelieferte Gebrauchs­anleitung und die auf den Anbieter-Webseiten verfügbaren Hilfen unter anderem auf Über­sicht­lich­keit, Voll­ständig­keit und Verständlich­keit.

Verarbeitung: 10 %

Drei Experten untersuchten unter anderem, wie solide Schalter, Hebel und Tasten sowie Buchsen und Scharniere waren. Zudem bewerteten sie, ob die Platten­spieler scharfe Kanten und Grate aufwiesen.

Vielseitig­keit: 5 %

Wir bewerteten, wie umfang­reich die Geräte ausgestattet sind und welche Einstell­möglich­keiten sie bieten. Unter anderem prüften wir, ob sich der Tonabnehmer austauschen lässt, ein Vorverstärker einge­baut ist, sich die Platten­spieler mit Bluetooth-Geräten koppeln lassen oder einen USB-Anschluss zur Plattendigitalisierung besitzen.

Jetzt freischalten

Test Platten­spieler-Test

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

3,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Bluetooth-Laut­sprecher im Test Die besten Bluetooth-Boxen

    - Vom Leicht­gewicht für die Fahr­radtasche bis zum Schwergewicht für satten Party­sound: Der Bluetooth-Laut­sprecher-Test zeigt Unterschiede bei Klang, Akku und Stabilität.

  • Kompakt­anlagen im Test Toller Sound für wenig Geld

    - Die Stiftung Warentest hat 15 Mini-HiFi-Anlagen geprüft, unter anderem von Panasonic, Kenwood und Grundig. Alle haben CD-Spieler, UKW-Radio, separate Laut­sprecherboxen...

  • AV-Receiver im Test Guter Kino­sound im Wohn­zimmer

    - Sie sorgen für ein Klang­erlebnis wie im Kino: Im Test mussten sich zwölf AV-Receiver beweisen. Viele Geräte schneiden gut ab. Umso mehr kommt es auf die Ausstattung an.