Plastikgeld Meldung

Wer mit der Kreditkarte bezahlt und mit der Maestro-Karte bei der Hausbank Geld abhebt, spart Zusatzkosten.

Im Jahr 2001 sank der Anteil des Bargelds am Umsatz im deutschen Einzelhandel um rund 3 Prozent auf knapp 69 Prozent. Immer mehr Menschen nutzen Kredit- oder Maestro-Karte und andere Mittel zum Zahlen. Das ist bequem und in Deutschland kostenlos.

Das Geldziehen am Automaten und das Bezahlen außerhalb der Europäischen Union kostet dagegen meist etwas. Dann kommt es auf das günstigste Zahlungsmittel an.

Wer zum Beispiel in Italien mit der Kreditkarte 200 Euro am Geldautomaten abhebt, bezahlt dafür – von Sonderregelungen einzelner Banken abgesehen – zwischen 5 und 8 Euro. Die gleiche Summe mit der Maestro-Karte gezogen, würde ihn nur 3 bis 6 Euro kosten, mit der Postbank Sparcard sogar keinen Cent (maximal vier Abhebungen).

Bezahlt er die Designerschuhe mit der Kredit- oder der Maestro-Karte, fallen keine Zusatzkosten an. Mit der Postbank Sparcard kann er nicht bezahlen. Geht die Reise über die EU-Grenzen hinaus, gelten wieder andere Sätze. Im schlimmsten Fall kann die Beschaffung von 200 Euro Bargeld mit der Kreditkarte um 10 Euro kosten.

Tipp: Immer mehr Banken kooperieren mit ausländischen Instituten, um das Geldabheben am Automaten günstiger zu machen. Erkundigen Sie sich vor einer Reise bei Ihrer Bank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 122 Nutzer finden das hilfreich.