Pkw-Training Meldung

Dienstfahrt der besonderen Art: Zahlt der Arbeitgeber für ein Sicherheitstraining, wird keine ­Lohnsteuer fällig, wenn die Fahrsicherheit für den Job im Vordergrund steht.

Mitarbeiter, die häufig beruflich mit dem Auto unterwegs sind, sollten sich von ihrem Arbeitgeber ein Pkw-Sicherheitstraining spendieren lassen. Darauf wird keine Lohnsteuer fällig, wenn der Arbeitgeber die Schulung vor allem im Interesse des Betriebs anbietet.

Davon profitieren nicht nur Berufskraftfahrer, weist die Oberfinanzdirek­tion Koblenz ihre Ämter an (S 2334 A). Ein Training auf Kosten des Arbeitgebers ist auch für andere lohnsteuerfrei wie zum Beispiel für Außendienstler, die häufig dienstlich Auto fahren.

Tipp: Auch ein vom Chef bezahlter Parkplatz kann ein lohnsteuerfreier Vorteil sein, entschied das Finanzgericht Köln zugunsten der Arbeitnehmer (Az. 2 K 4176/02). Wegen knappen Parkraums lag es im Interesse der Firma, dass niemand lange nach einem Parkplatz suchen musste. So stellte sie sicher, dass jeder pünktlich seine Arbeit beginnt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 507 Nutzer finden das hilfreich.