Die „Pille danach“, das Notfall-Verhütungsmittel mit dem Gestagen Levonorgestrel (duofem, Levogynon) ist in Deutschland verschreibungspflichtig. Die Verschreibungspflicht könnte aber fallen, wie bereits in Frankreich oder der Schweiz. Dafür setzen sich Verbände wie pro familia ein. Der Ausschuss für Verschreibungspflicht von Arzneimitteln des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn, hat das Präparat bereits aus der Verschreibungspflicht entlassen. Die Entscheidung liegt nun beim Gesetzgeber und hängt auch von der Billigung des Bundesrats ab.

Die Wirkung der „Pille danach“ beruht darauf, dass der Eisprung unterdrückt und damit eine Befruchtung verhindert wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 364 Nutzer finden das hilfreich.