Piercing Meldung

Piercing im Mundbereich ist gefährlich, sagen Wissenschaftler. Schon unmittelbar nach der Piercingprozedur kann es zu Zahnfleischverletzungen und Infektionen kommen. Sogar die Hepatitis-Viren B, C, D wurden durch den modischen Mundschmuck schon übertragen.

Zudem verleiten die kleinen Fremdkörper im Mund zum ständigen Knabbern. Dadurch werden gesunde Zähne abgerieben und beschädigt. Besonders kritisch: Unterlippen-Piercing. Das Zahnfleisch der Schneidezähne wird dadurch gereizt und geht zurück. Schon nach wenigen Monaten können die Zahnhälse freiliegen. Kompliziert wird es, wenn der Mundschmuck verschluckt wird und in die Luftröhre gelangt.

Auch das Material ist wichtig. Titan, Silber und Edelstahl gelten als verträglich. Nickel dagegen löst sich langsam auf und kann zu Allergien führen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 503 Nutzer finden das hilfreich.