Patienten mit Piercingschmuck sollten alle Piercingteile vor einer Untersuchung entfernen. Bei einer Kernspintomografie zum Beispiel sind Magnetfelder so groß, dass sie magnetische Metallteile aus der Haut reißen können. Das gilt auch vor der Nutzung von Hochfrequenzgeräten in der Chirurgie und bei Kurzwellenbehandlungen. Piercingschmuck kann sehr heiß werden und Brandwunden verursachen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 89 Nutzer finden das hilfreich.