Pick-up-Stellen für Medikamente Pillenhandel mit Pannen

1
Inhalt
Pick-up-Stellen für Medikamente - Pillenhandel mit Pannen

Bei dm und Schlecker können Kunden Medikamente bestellen und abholen. Die Ware stammt von zwei Ver­sandapotheken. Beworben werden diese so genannten Pick-up-Stellen mit einem doppelten Vorzug: dem Preisvorteil vieler Versandapotheken und dem praktischen Lagerort Drogerie. Wie gut das Modell funktioniert hat die Stiftung Warentest schlaglichtartig überprüft: in drei dm- und drei Schleckerfilialen. Vor allem zwei Dinge fielen dabei auf: Pick-up-Stellen-Nutzer brauchen Geduld – und sie bekommen nur wenig Rückmeldungen und Erklärungen zu ihren Arzneien.

1

Mehr zum Thema

  • Online-Apotheken im Vergleich Fachlich selten über­zeugend

    - Der Vergleich von Versand­apotheken offen­bart fachliche Mängel, nur eine Online­apotheke ist gut. Wir sagen, was Sie beachten müssen und wie Sie sparen können.

  • DocMorris unterliegt vor Gericht Video-Apotheke bleibt verboten

    - Der Bundes­gerichts­hof hat DocMorris endgültig den Betrieb von video­unterstützten Abgabe­terminals für Medikamente verboten und damit die Urteile beider Vorinstanzen...

  • Penicillin Die Allergie, die oft keine ist

    - Jeder zehnte Mensch glaubt laut Umfragen aufrichtig, gegen Penicillin allergisch zu sein. Warum nicht? Jeder Zehnte schläft schlecht, jeder Zehnte hat die Reisekrankheit,...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Gelöschter Nutzer am 17.03.2012 um 16:21 Uhr
Kein Bonus mehr bei Europa Apotheek,

Europa Apotheek hat ohne Warnung alle Boni eingestampft. Anscheinend auch die Rabattgutschrifte, die sich angesammelt haben. Auf Nachfrage gibt es keine Antwort...