Photovoltaik­versicherung

Unser Rat

9

Photovoltaik­versicherung

  • Alle Testergebnisse für Photovoltaik­schutz als Zusatz­bau­stein 03/2017 Anzeigen
  • Alle Testergebnisse für Separate Photovoltaik­ver­sicherungen 03/2017 Anzeigen
Inhalt

Erste Wahl. Sie wollen Ihre Photovoltaikanlage gut versichern? Dafür brauchen Sie einen Tarif mit Finanztest-Mindestschutz. Im besten Fall sind Sie bereits bei einem empfehlens­werten Wohn­gebäude­versicherer, der einen passenden Zusatz­baustein für Photovoltaik anbietet. Das ist der Fall, wenn Sie Ihren Wohn­gebäudetarif in der Tabelle finden. Fragen Sie Ihren Versicherer nach dem Preis für den Zusatz. Es kann sein, dass er bei der Gelegenheit gleich die Gebäude­versicherung umstellen und den Preis anheben will. Damit müssen Sie ohnehin rechnen (Test Wohngebäudeversicherung).

Zweite Wahl. Ist Ihr Tarif nicht in der Tabelle, fragen Sie Ihren Gebäude­versicherer, ob er einen anderen Tarif mit umfassendem Zusatz­schutz für Ihre Anlage bietet. Wenn Preis und Leistungen passen, schließen Sie dort ab.

Separater Vertrag. Bietet Ihr Versicherer keinen adäquaten Zusatz­tarif, haben Sie die Wahl: Zu einem anderen Gebäude­versicherer wechseln oder bleiben und die Anlage anderswo über einen separaten Vertrag versichern. Tabelle Separate Photovoltaikversicherungen

Hersteller. Einige Anlagen­hersteller verkaufen die Versicherung gleich mit – aber oft mit begrenzter Lauf­zeit. Kümmern Sie sich recht­zeitig um eine Anschluss­versicherung.

Summe. Die Preise für Solar­anlagen fallen. Für manche ältere Anlage reicht heute eine geringere Versicherungs­summe. Das spart Geld.

9

Mehr zum Thema

  • Photovoltaik Wann sich Stecker-Solargeräte für den Balkon lohnen

    - Photovoltaik auf dem Dach geht nicht? Vielleicht ist Platz auf dem Balkon für eine Solar­anlage. Was Sie wissen sollten, wenn Sie eine Mini-PV-Anlage einrichten.

  • Einspeise­vergütung sinkt Warum sich Photovoltaik trotzdem weiter lohnen kann

    - Das Umwelt­bundes­amt warnt, dass sich neue Solar­anlagen bald nicht mehr rentieren könnten. Finanztest-Experte Jörg Sahr erklärt, für wen sich Photovoltaik noch lohnt.

  • Strom sparen Was frisst zu Hause zu viel Strom?

    - Die Energiepreise steigen rasant. Die Stiftung Warentest gibt Tipps zum Stromsparen, verrät Strom­fresser aus den Tests und wo sich der Blick auf die Energiekosten lohnt.

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.06.2022 um 08:26 Uhr
Aktualisierung Test

@yalgoo: Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die wir gern als Anregung im Hause weiterleiten.

yalgoo am 26.06.2022 um 15:28 Uhr
Wann kommt ein neuer Test?

PV ist in aller Munde und ein aktueller Test wäre dringend erforderlich.

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.02.2021 um 13:29 Uhr
Wohngebäudeversicherung

@RuthLippertStockum5: Unsere neue Untersuchung zu den Wohngebäudeversicherungen finden Sie hier:
https://www.test.de/Wohngebaeudeversicherung-Vergleich-4255878-0/

RuthLippertStockum5 am 21.01.2021 um 15:09 Uhr
Wohngebäudeversicherung

Wir sind bei der HUK versichert. Im Dez. 2020 haben wir eine Photovoltaik Anlage installieren lassen. Das Angebot der Versicherung für unser EFH mit der Photovoltaik Anlage überrascht uns sehr. Sie steigt von 246,96 EUR auf 425,73EUR + Photovoltaikanlage 29,04 EUR.
Zusammensetzung:
Brand, Blitzschlag, Detonation, Explosin, Verputtung,Implosion ua. 53,17EUR,
Leitungswasser, Rohrbruch, Frost (Leitungswasserrisiko) 207,84 EUR,
Sturm, Hagel 96,67 EUR, Überschwemmung, Erdfall, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen, Vulkanausbruch 69,05 EUR.
Es wurden offenbar neue Kriterien zur Beitragserhöhung erfunden.
Ist in absehbarer Zeit mit einem neuen Test Wohngebäudeversicherung zu rechnen?
Bleiben Sie gesund

Franz84 am 14.11.2018 um 07:02 Uhr
Achtung Unterversicherung!

Wir bauen demnächste auf unser Hausdach eine PV. Ich musste feststellen,
dass es viele Tarife nicht mehr gibt bzw diese umbenannt/verändert wurden. Daher ist der Test leider schon wieder veraltet.
Zusätzlich handelt es sich bei der Signal Iduna Versicherung (Testsieger Preis/Leistung) um eine Elektronik Versicherung für das ganze Haus, nicht um eine spezielle PV-Anlagen-Versicherung.
Es wird nicht nur die PV versichert! Hat man nun teure andere Geräte im Haus (so wie wir zB eine Wärmepume, elektrische Rolläden etc), kann es sein, dass man unterversichert ist, da alle elektronischen Geräte inkl. PV den Wert von 50.000 Euro überschreiten.