Stichwort: Planverfahren

Das Planverfahren wurde Anfang 1999 in die Insolvenzordnung eingefügt. Es stellt eine Alternative zum üblichen Insolvenzverfahren dar. Danach erarbeiten Insolvenzverwalter und Schuldner einen Zahlungsplan, den das Insolvenzgericht formal überprüft. ­Danach entscheiden die Gläubiger über die Annahme des Plans. Ein Planverfahren kann innerhalb ­weniger Monate nach Antragstellung beendet sein. Ein reguläres Insolvenzverfahren zieht sich dagegen oft über Jahre hin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 64 Nutzer finden das hilfreich.