Phishing-Mails Meldung

Vorsicht vor Betrügern. E-Mail-Anfragen zur Eingabe persönlicher Daten über Links immer ignorieren.

Kunden des Online-Versandhänd­lers Amazon stehen zurzeit verstärkt im Visier von Betrügern. Die Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen warnt Empfänger eindringlich davor, auf die in vermeintlichen Amazon-Mails enthaltenen Links zu klicken und persönliche Daten preis­zugeben. Wer das tut, riskiert, dass die Kriminellen Zugriff auf sein Amazon-Konto erhalten.

„Unbe­fugter Zugriff auf Ihr Konto“

In Mails mit dem Betreff „Unbe­fugter Zugriff auf Ihr Konto“ wird Empfängern beispiels­weise vorgegaukelt, dass ihr Nutzer­konto aus Sicher­heits­gründen deaktiviert worden sei und sie ihre persönlichen Daten erneut eingeben müssten.

Wichtig: Tun Sie das nicht, löschen Sie solche Mails sofort. „E-Mails, in denen Kunden zur Zahlung oder Über­mitt­lung von persönlichen Daten aufgefordert werden, sollten immer als gegen­stands­los betrachtet werden. Amazon sendet niemals solche E-Mails“, so Amazon.

Schützen Sie Ihren Computer!

Solche Phishing-Angriffe dienen Kriminellen dazu, an persönliche Daten eines Computernutzers zu gelangen und über Links in den E-Mails, auf die der Nutzer klicken soll, Schadsoftware (Malware, Trojaner) zu installieren. Wie Sie Ihren Rechner vor Malware schützen, zeigt unser aktueller Test von Sicherheitssoftware.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.