Pfützen am Straßenrand Meldung

Muss ein Auto­fahrer die Reinigung bezahlen, wenn er durch eine Pfütze fährt und Passanten nass spritzt?

Nein, in der Regel nicht. Es gilt gegen­seitige Rück­sicht­nahme: Auto­fahrer müssen aufpassen, Fußgänger auch. Das Land­gericht Itzehoe ließ ein Ehepaar abblitzen, das durch Büsum lief und eine Fontäne abbekam. Es sei unzu­mutbar, wenn Autos bei Pfützen immer Schritt­tempo fahren müssten. Das würde für ganze Ortschaften Fußgängertempo bedeuten (Az. 1 S 186/10). Aber Auto­fahrer dürfen auch nicht durch Pfützen rasen. Auch die erlaubte Höchst­geschwindig­keit kann zu viel sein.

Das Amts­gericht Frank­furt/Main gab vor 20 Jahren Fußgängern Recht. Sie standen an einer Halte­stelle, als ein Bus heran­fuhr, und bekamen drei Viertel der Kosten ersetzt (Az. 32 C 2225/94–19).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.