Pflegezusatzversicherung Teure Pflege

Inhalt

Wer im Alter nicht verarmen will, sollte privat vorsorgen. Die gesetzliche Absicherung reicht nicht. Ein Platz im Pflegeheim kostet bis zu 3 500 Euro im Monat. Die Pflegeversicherung zahlt nur 1 432 Euro, in Härtefällen 1 688 Euro. Bei vielen Pflegebedürftigen müssen deshalb die Kinder einspringen. Eine private Pflegezusatzversicherung kann die Lücke schließen.

Tipp: Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Test Vergleich Pflegezusatzversicherungen.

Mehr zum Thema

  • Pflege­versicherung Wann sie leistet, was sie kostet

    - Wird ein Mensch pflegebedürftig, braucht er Hilfe – von Familien­mitgliedern oder Pflegefach­kräften. Finanzielle Unterstüt­zung bietet die gesetzliche Pflege­versicherung.

  • Pfleg­etagegeld­versicherung im Vergleich Die besten Tarife für die private Zusatz­versicherung

    - Eine Pfleg­etagegeld­versicherung hilft bei den Pflege­kosten. Versicherte sollten aber steigende Beiträge bewältigen können. Stiftung Warentest hat die Tarife Anfang...

  • Riester-Rente Den Riester-Vertrag kündigen

    - Ein Ausstieg aus dem laufenden Riester-Vertrag kann mitunter die beste Option sein. Aber das müssen Sparende genau prüfen. Die Stiftung Warentest sagt, worauf es ankommt.