Stichwort: Die drei Pflegestufen

Geld von der Pflegeversicherung bekommt ein Versicherter nur, wenn die Kasse ihn in eine der drei Pflegestufen eingeteilt hat. Die Einstufung hängt davon ab, wie viel Hilfe er bei den ­Verrichtungen des täglichen Lebens für mindestens sechs Monate benötigt. ­Dabei kommt es sowohl auf den Bedarf an Grundpflege wie Hilfe beim Aufstehen, An- und Auskleiden, Essen und Körperpflege an als auch auf die nötige hauswirtschaftliche Versorgung.

  • Stufe I erhebliche Pflegebedürftigkeit

Täglich mindestens 90 Minuten Hilfebedarf, davon mindestens 45 Minuten Grundpflege.
Mehrmals pro Woche Hilfe im Haushalt.

  • Stufe II schwere Pflegebedürftigkeit

Täglich mindestens drei Stunden Hilfebedarf, davon mindestens zwei Stunden Grundpflege, die dreimal täglich zu verschiedenen Zeiten erforderlich ist.
Mehrfach pro Woche Hilfe im Haushalt.

  • Stufe III schwerste Pflegebedürftigkeit

Täglich mindestens fünf Stunden Hilfebedarf, davon mindestens vier Stunden Grundpflege, die rund um die Uhr, also auch nachts, erforderlich ist.
Mehrfach pro Woche Hilfe im Haushalt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2138 Nutzer finden das hilfreich.