Kinderlose Rentner, die nach 1939 geboren sind, müssen ab April einen Zuschlag für die gesetzliche Pflegeversicherung zahlen. Der Zuschlag von 0,25 Prozentpunkten, der für kinderlose Arbeitnehmer bereits seit Januar gilt, wird von den Rentnern erstmals im April eingezogen – dann jedoch auf einen Schlag für die ersten vier ­Monate des Jahres.

Den betroffenen Rentnern werden also statt bisher 1,7 Prozent im April insgesamt 2,7 Prozent von der Rente abgezogen. Ab Mai sind es dann monatlich 1,95 Prozent. Rentner mit Kindern zahlen weiterhin 1,7 Prozent.

Tipp: Wer im Nachhinein nachweist, dass er Kinder hat, bekommt den abgezogenen Zuschlag erstattet. Eine rückwirkende Erstattung gibt es aber nur bis zum 30. Juni 2005. Wer sich danach meldet, muss erst ab diesem späteren Zeitpunkt keinen Zuschlag mehr zahlen. Das bis dahin zu viel gezahlte Geld bekommt er nicht zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 709 Nutzer finden das hilfreich.