Viele Eltern haben bisher vergebens darum gekämpft, für ihr behindertes Kind Geld von der Pflegekasse zu erhalten. Nun können sie hoffen. Seit September gelten neue Richtlinien für die Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Sie überprüfen Antragsteller und empfehlen, ob und welche Pflegestufe vergeben wird. Der Gutachter vergleicht den Zeitbedarf für Tragen, Anziehen und Waschen von kranken und gesunden Kindern. Bisher waren die Werte für gesunde Kinder zu hoch angesetzt, sodass der Mehraufwand für betroffene Kinder zu gering ausfiel. Eine Pflegestufe wurde selten erteilt.

Tipp: Hat die Pflegekasse bisher nichts für Ihr Kind gezahlt oder halten Sie die jetzige Stufe für zu gering, stellen Sie einen neuen Antrag bei der Krankenkasse. Dann wird der MDK tätig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.