Unser Rat

Beratung. Pfle­gestütz­punkte und Pflegeberatungs­stellen in Ihrer Nähe informieren Sie rund um das Thema Pflege und bündeln Hilfs­angebote. Die Adressen erfahren Sie bei Ihrer Krankenkasse oder -versicherung.

Zeit­punkt. Beantragen Sie die Leistungen aus der Pflege­versicherung bei der Krankenkasse oder der privaten Kranken­versicherung, sobald absehbar ist, dass Sie oder Ihr Angehöriger dauer­haft auf Pflege angewiesen sind. Wird der Antrag bewil­ligt, zahlt die Kasse rück­wirkend zum Zeit­punkt des Antrags.

Antrag. Den Antrag stellen Sie formlos mit Datum bei Ihrer Krankenkasse oder der privaten Kranken­versicherung. Die Kasse schickt Ihnen darauf­hin ein Formular, das Sie ausfüllen müssen, und veranlasst den Besuch eines Gutachters.

Pfleg­etagebuch. Bereiten Sie sich auf den Besuch des Gutachters vom Medizi­nischen Dienst der Kranken­versicherung vor. Notieren Sie mindestens eine Woche lang sehr detailliert, wie viel Zeit Sie bei täglichen Verrichtungen wie Körper­pflege, Essen und Arbeit im Haushalt brauchen. Hinweise gibt die Broschüre Brandenburger Pfleg­etagebuch des Brandenburger Sozial­ministeriums unter www.masf.brandenburg.de, Stich­wort: Publikationen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.