Pflegende Angehörige Special

Einen anderen Menschen zu pflegen, kann zur Belastung werden. Denn wer sich aufopfernd um kranke Angehörige kümmert, verliert schnell die eigenen Bedürf­nisse aus dem Blick und leidet mitunter selbst. Über 1,5 Millionen Deutsche werden zuhause von ihren Kindern und Part­nern betreut. Damit es dabei nicht zu Streit und permanenter Über­forderung kommt, sollten Pflegende bewusste Auszeiten für sich einplanen. Ebenso wichtig ist es, Ansprüche auf finanzielle Unterstüt­zung früh­zeitig zu klären. Aber auch regel­mäßige Treffen mit einer Selbst­hilfegruppe können die Situation erleichtern. In akuten Krisensituationen bieten zudem kostenlose Notfall­telefone Unterstüt­zung. Das Special erklärt, wie Pflegende die Betreuung so leisten und organisieren, dass sie nicht selbst auf der Strecke bleiben und zeigt, wo es Unterstüt­zung gibt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.