Pflegekinder Meldung

Eltern, die ein Kind dauerhaft zur Pflege bei sich aufnehmen, können nur dann Elterngeld beantragen, wenn bereits ein Verfahren zur Adoption des Kindes läuft. Das Sozialgericht Detmold wies die Klage eines Pflegevaters ab, der Elterngeld für ein Kind wollte, das er in Dauerpflege hatte (Az. S 15 EG 29/10). Der 40-jährige Pflegevater hatte zwar bereits geäußert, dass er das Pflegekind adoptieren wolle. Ein offizielles Adoptionsverfahren lief aber nicht. Künftige Adoptiveltern können frühestens dann Elterngeld bekommen, wenn sie das Kind zur Eingewöhnung bei sich in die „Adoptivpflege“ aufnehmen. Ab dann können der Adoptivvater oder die Adoptivmutter zwölf Monate Elterngeld bekommen. Ein Paar erhält zwei Monate zusätzlich, wenn sich auch der andere Partner an der Erziehung beteiligt und dadurch Einkommenseinbußen hat – das sind die sogenannten Vätermonate.

Dieser Artikel ist hilfreich. 588 Nutzer finden das hilfreich.