Checkliste: Prüfen und fragen

Prioritäten. Setzen Sie Prioritäten bei der Auswahl von Pflege­ange­boten. Denn wahrscheinlich ist nicht alles bezahlbar, was wünschenswert wäre. Prüfen Sie, welche Leistungen notwendig sind und welche hilfreich wären. Überlegen Sie, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen wollen und wobei Sie Entlastung durch die Pflegeprofis brauchen.

Unterstützung. Informieren Sie sich, wie ehrenamtliche Kräfte oder Nachbarn Sie unterstützen können.

Finanzierung. Berät der Dienst auch über die Finanzierung der Pflege und notwendige Anträge bei der Pflegeversicherung?

Wohnung. Klären Sie, ob der Pfle­gedienst bei Bedarf auch zur Woh­n­ungsan­passung beraten kann.

Pflegefachkräfte. Wie viele Pflegefachkräfte beschäftigt der Anbieter (Krankenschwestern/-pfleger, Altenpfleger, Sozialarbeiter)? Welche Arbeiten übernehmen Hilfskräfte? Und wie viele wechselnde Pflege­kräfte betreuen den Pflegebedürftigen?

Notfälle. Ist der Pflegedienst rund um die Uhr, insbesondere auch in Notfällen erreichbar?

Bedenkzeit. Der Pflegedienst soll­te Ihnen ausreichend Zeit lassen, den Pflegevertrag zuhause zu prüfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1356 Nutzer finden das hilfreich.