Pflege­dienste Meldung

Schwierig: Leistungen und Kosten sind in ambulanten Pflege­verträgen nicht immer eindeutig formuliert.

Seit Anfang 2017 legen viele Pflege­dienste ihren Kunden neue Verträge für die ambulante Pflege vor. Kunden sollten Pflege­verträge genau prüfen, bevor sie unter­schreiben. Das rät Petra Hegemann von der Verbraucherzentrale im Interview mit test.de.

Wo gibt es bei Pflege­verträgen derzeit das größte Problem?

Pflege­dienste Meldung

Petra Hegemann leitet das Projekt „Markt­prüfung ambulante Pflege­verträge“.

Petra Hegemann: Die kurzen Kündigungs­fristen der Pflege­dienste sind für viele ein Problem. Aufgrund steigender Nach­frage ist es oft schwierig, einen neuen Dienst zu finden. Zudem sind die Leistungs­komplexe, die Pflege­dienste bei der Pflegekasse abrechnen, mit dem seit Jahres­anfang geltenden neuen Pflegebedürftig­keits­begriff komplizierter geworden. Bestehende Verträge beschreiben Leistungen oft ungenau. Kunden können schwer nach­voll­ziehen, was der Dienst abrechnet. Mit hinzukommenden Leistungen verschärft sich das und zugleich wird die Pflege oft teurer.

Was sollte im Vertrag stehen?

Im Vertrag sollten die genaue Beschreibung der Leistungen, ihre Häufig­keit und der Preis stehen. Änderungen sollten vertraglich fest­gehalten werden. Außerdem sollte der Vertrag nur mit einer möglichst langen Frist durch den Anbieter gekündigt werden können.

Worauf sollten Kunden achten, bevor sie unter­schreiben?

Wichtig ist, sich genau zu über­legen, bei welchen Tätig­keiten Unterstüt­zung gebraucht wird, etwa beim Anziehen, Duschen oder zur Betreuung. Auf dieser Basis macht der Pflege­dienst den Kosten­vor­anschlag. Dieser sollte unbe­dingt mit anderen Angeboten verglichen werden.

Welche Leistungs­pakete können abge­rechnet werden?

Das unterscheidet sich von Bundes­land zu Bundes­land. Kunden können ihre Pflegekasse oder den Pflege­dienst nach einer Aufstellung der Leistungen fragen.

Wer kann helfen, wenn man mit dem Vertrag unsicher ist?

Wir informieren zu ambulanten Pflege­verträgen telefo­nisch unter 0 30/54 44 59 68. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite www.pflegevertraege.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.