Pflegedienste Meldung

Rechnen Pflegedienste Leistungen ab, die nicht erbracht wurden? Nach Beobachtungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gibt es deshalb vermehrt Klagen. Teilweise würden auch Zuzahlungen für Handreichungen verlangt, die durch die Pflegeversicherung gedeckt seien. Am besten sei es, die Monatsabrechnung des Pflegedienstes mit der Pflegedokumentation zu vergleichen, rät Heike Nordmann von der Verbraucherzentrale. Dort müssen alle Leistungen im Detail aufgeführt werden. Das Schriftstück bleibt im Haushalt des Bedürftigen.

Einige Pflegedienste machten den Betreuten weis, für jedes Tätigkeitsmodul sei eine bestimmte Zeit vorgesehen. Werde die zeitliche Vorgabe überschritten, müsse das aus eigener Tasche gezahlt werden. Diese Praxis sei illegal, widerspreche den Grundsätzen des Pflegeversicherungsgesetzes. Leistungen, die nicht im Pflegevertrag enthalten sind, müssen nur dann bezahlt werden, wenn sie auf Wunsch erbracht wurden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 475 Nutzer finden das hilfreich.