Durch die seit Jahres­beginn 2017 geltende Pflegereform haben nun mehr pflegebedürftige Menschen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Pflege­versicherung. Die Anzahl der Anträge auf Pflege­leistung ist deutlich gestiegen. Allein im Januar 2017, so Peter Pick vom Medizi­nischen Dienst der Krankenkassen, gingen 64 500 mehr Anträge ein. Das ist ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. Bevor die Pflegekasse zahlt, muss der Dienst den Antrag­steller begut­achten. Die Frist von 25 Arbeits­tagen für eine Begut­achtung gilt wegen der Antrags­flut bis Ende 2017 nicht. Der Tag des Antrags bleibt aber entscheidend. Leistungen werden rück­wirkend gezahlt. In dringenden Fällen kommt der Medizi­nische Dienst auch eher.

Tipp: Was die Pflegereform an Änderungen bringt, erklären wir in unserem Special Pflege.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.