Beispielrechnung: Was eine WG kosten kann

Die Kosten für einen Platz in einer Pflege-Wohngemeinschaft unterscheiden sich von Fall zu Fall stark. Sie hängen von den unterschiedlichen Miet- und Lebenskosten ab, aber auch von der Zahl und Qualifikation der Betreuer und von der Dauer ihres Einsatzes. Die Pflege- und Betreuungskosten werden oft für jeden Bewohner einzeln nach seinem Bedarf berechnet. Manche WGs arbeiten aber auch mit der gleichen Betreuungspauschale für jeden der Bewohner und werfen dann auch die Leistungen der Pflegeversicherung für alle in einen Topf.

Ein Beispiel:

Miete (inklusive Nebenkosten): 400 Euro
Lebensmittel, Hauswirtschaft, persönliche Bedürfnisse: + 220 Euro
Rücklagen für Instandhaltung und Anschaffungen (z.B. Wände streichen, neue Waschmaschine): + 20 Euro
Betreuung und Pflege: + 2 400 Euro
Gesamtkosten: = 3 040 Euro

Sachleistung der Pflegekasse (Pflegestufe II): – 1 040 Euro
Eigenanteil: = 2 000 Euro

Dieser Artikel ist hilfreich. 334 Nutzer finden das hilfreich.