Unser Rat

Schnell reagieren. Braucht ein Familien­mitglied plötzlich Hilfe, nutzen Sie die Kurz­pflege­zeit. Damit können Sie und andere Angehörige sich sofort von der Arbeit frei­stellen lassen. Sie haben zusammen einen Gesamt­anspruch von zehn Tagen. Während dieser Zeit haben Sie Anspruch auf das Pflege­unterstüt­zungs­geld (Tabelle).

Pflege­zeiten: Brauchen Sie mehr Zeit für die Pflege Ihres Angehörigen, planen Sie das recht­zeitig. Die sechs­monatige Pflege­zeit müssen Sie zehn Tage und die 24-monatige Familien­pflege­zeit acht Wochen vor Beginn beantragen. Das Bundes­amt für Familie und zivilgesell­schaftliche Aufgaben gewährt auf Antrag pflegenden Angehörigen ein Darlehen in Höhe von 50 Prozent des Netto­gehaltes (Tabelle).

Informationen: Das Bundes­familien­ministerium informiert zu den Pflege­zeiten am Pflegetelefon von Montag bis Donners­tag zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefon­nummer 0 30/20 17 91 31 und im Internet (Wege-zur-Pflege.de). Auch können Sie hier mit dem Pflegezeitrechner Ihre Darlehens­höhe errechnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.