Pflanztipps Meldung

Ursprünglich stammen sie aus den südostafrikanischen Wüsten, gehören aber bei uns seit langem zu den beliebtesten Balkon- und Kübelpflanzen: die Pelargonien, auch als Geranien bekannt. Sie vertragen sehr viel Sonne und sollten so wie andere sensible Pflanzen erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ausgepflanzt werden. Am besten gießt man sie in Zyklen: Nachdem die Erde durchfeuchtet ist, wartet man mit dem nächsten Wässern, bis die Blumenerde gut abgetrocknet ist. Eher etwas weniger bewässern, denn Pelargonien mögen keine Staunässe. Überschüssiges Wasser sollte abfließen können. Geranien brauchen mehr Nährstoffe als andere Balkonpflanzen. Ohne Langzeitdünger müssen sie in der Wachstumsphase alle 10 bis 14 Tage mit einem flüssigen Volldünger versorgt werden. Regelmäßiges Ausputzen verblühter Blütenstände fördert das Nachwachsen neuer. In längeren Perioden unter 10 Grad legen sie keine Blüten mehr an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 492 Nutzer finden das hilfreich.