„Pflanzliches“ Potenzmittel Riskant

1

Erneut wird vor Nahrungsergänzungsmitteln mit arzneilichen Wirkungen aus dem Internet gewarnt – diesmal vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Ins Visier geraten ist ein als pflanzlich deklariertes Potenzmittel unter dem Namen „SensaMen“. Hersteller ist BioProducts International BV mit Sitz in Culemborg, Niederlande. Es enthält nach Untersuchungen des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die nicht deklarierten Substanzen Dimethyl-Sildenafil und Dimethylthio-Sildenafil. Beide sind chemische Abkömmlinge des verschreibungspflichtigen Wirkstoffs Sildenafil (Viagra). Sildenafil-Derivate bergen aber ein besonderes Risiko für die Gesundheit. Sie wurden bisher nicht in klini­schen Studien untersucht. Wirkungen und Nebenwirkungen könnten nicht beurteilt werden. Zu Potenzmitteln siehe auch www.medikamente-im-test.de.

1

Mehr zum Thema

  • Medikamente im Test "Potenz­mittel" ohne Rezept – Viagra Spitzenreiter bei Fälschungen

    - Arznei­mittel zu fälschen kann lukrativer sein als Kokain zu vertreiben. Spam-Mails für Potenz­mittel fluten welt­weit die elektronischen Briefkästen. Aus dubiosen...

  • Potenz­mittel im Test Diese Medikamente können helfen

    - Impotenz − ein Tabu­thema, über das Männer nicht gerne sprechen. Wenn es um dauer­hafte Erektions­störungen geht, sollten Betroffene ärzt­liche Hilfe suchen, am besten...

  • Lust­steigerndes Essen Appetit auf mehr

    - Einigen Lebens­mitteln wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Die spielt sich oft im Kopf ab. Wir sagen, wie ein sinn­liches Essen gelingt – etwa am Valentins­tag.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

frankm68 am 15.04.2015 um 07:02 Uhr
Sauerei...

...was die angebliche Pharmaindustrie mit uns armen Leidtragenden anstellt! Ich litt selbst einige Zeit an erektiler Dysfunktion, und nur selbst Betroffene können nachvollziehen welchen Spießrutenlauf man da hinter sich bringen kann. Wie im normalen Ablauf habe auch ich die einschlägig bekannten Mittel verschrieben bekommen...mit den Nebenwirkungen die von Schnappatmung bis Herzrasen reichten konnte ich aber nicht umgehen, zu groß ist das schreckliche Erwachen. Auf der Suche nach einer pflanzlichen Alternative bin ich auch auf manchen "Fake" hereingefallen, manche Mittel kamen trotz Vorkasse gar nicht erst bei mir an. Nach langer intensiver Suche habe ich aber Greenbeam gefunden, und damit die Flaute in meinem Bett besiegt, und Nebenwirkungen habe ich keine. Muss dazu sagen dass es bei mir wohl ein stressbedingtes Problem war, denn nach einigen Erfolgserlebnissen und etwas Stressabbau klappt "es" wieder auf ganz normalen Weg.