„Pflanzliche“ Potenzmittel Meldung

Potenzmittel aus Fernost.

Wer im Internet vermeintliche Alternativmittel zur Potenzsteigerung bestellt, riskiert viel.

Warnungen: Die Arzneimittelagentur Swissmedic warnt vor „rein pflanzlichen“ Potenzmitteln, die über das Internet bezogen werden. Überprüft wurden sechs Präparate. In fünf Potenzmitteln steckten entgegen der Deklaration synthetische Wirkstoffe zur Steigerung der Potenz: Sildenafil (Viagra), Acetildenafil oder Tadalafil (Cialis). Für Männer, die wegen Vorerkrankungen oder Medikationen diese synthetischen Wirkstoffe nicht nehmen dürfen und deshalb pflanzliche Mittel suchen, birgt das große gesundheitliche Risiken.

„Nahrungsergänzungsmittel“: Die US-Arzneimittelbehörde FDA warnt vor dem Bezug von Nahrungsergänzungsmitteln wie Actra-rx („Stabile Erektion in 45 Minuten“), 4 Everon, Libidus, Nasutra, Neophase, Vigor 25 und Zimaxx. Auch sie werden im Internet angeboten und enthalten nicht deklarierte arzneiliche Wirkstoffe wie Sildenafil, Vardenafil (Levitra). In Nahrungsergänzungsmitteln haben sie nichts zu suchen.

Gegenanzeigen: Im Zusammenhang mit dem Wirkstoff Sildenafil (Viagra) gelten strenge Gegenanzeigen (siehe www.medikamente-im-test.de). Etwa, wenn Medikamente mit Nitraten oder verwandten Wirkstoffen wie Amylnitrit oder Molsidomin eingenommen werden. Diese werden bei bestimmten Herzkrankheiten wie Angina Pectoris eingesetzt. In Kombination mit Sildenafil kann der Blutdruck lebensgefährlich absinken. Dies gilt auch bei schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankung, wie instabiler Angina Pectoris, schwerer Herzinsuffizienz, nach Schlaganfall und Herzinfarkt. Weitere Gegenanzeigen: schwere Leberinsuffizienz, niedriger Blutdruck (unter 90/50 mm Hg), Netzhautschädigung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 313 Nutzer finden das hilfreich.