Pflanzenschutzmittel Meldung

Eine amerikanische Studie legt nahe: Agrochemikalien können die Lernfähigkeit beeinträchtigen. Untersucht wurden 50 vier- bis fünfjährige Kinder im Nordwesten Mexikos, die unter gleichen Bedingungen aufwuchsen. Der einzige Unterschied: Im Tal dieser Region wurden reichlich Pflanzenschutzmittel ­ wie das inzwischen verbotene Lindan ­ versprüht, auf den Bergen nicht. Die Kinder aus dem Tal waren zwar genauso groß und schwer wie die aus der Bergregion, konnten aber beispielsweise nicht so gut fangen und ihr Gedächtnis war schlechter. Besonders auffällig waren die Unterschiede dann beim Zeichnen.

Eine mögliche Begründung: Manche Pestizide sind so genannte Pseudohormone, die vom Organismus mit echten Hormonen verwechselt werden und die Entwicklung stören können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 129 Nutzer finden das hilfreich.