Pfeffermühlen

Unser Rat

Pfeffermühlen Testergebnisse für 18 Pfeffermühlen 01/2016

Inhalt

Peugeot gelingt der Doppelsieg: Ein Modell des Anbieters führt sowohl die manuell bedien­baren als auch die elektrischen Mühlen an. Klarer Favorit: Peugeots Klassiker Paris u Select für 34,50 Euro. Er mahlt als einziger rundum gut. Etwas weniger akkurat beim Mahlen, aber leichter zu benutzen und fast ebenso robust ist sein elektrisches Schwestermodell Elis Sense für 85 Euro. Auch gut, aber güns­tiger: die elektrische Stoha Design (35 Euro) und die Le Creuset für den Hand­betrieb (30 Euro). Der beste Pfeffer im Test ist der von Lebens­baum (Test Schwarzer Pfeffer: Frisch mahlen fürs Aroma, test 1/2016).

Mehr zum Thema

  • Pfeffermühlen im Test Die aus Holz sind am zuver­lässigsten

    - Beim Pfeffermühlen-Test unserer Schweizer Partner Saldo konnten vier Modelle über­zeugen. Die Mühle von Le Creuset fiel durch, sie mahlte viel zu wenig.

14 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Bremorolo am 21.11.2021 um 09:31 Uhr
Testsieger Peugeot nicht mehr aktuell

Die Peugeot-Mühle mahlt keinerlei handelsübliche Pfefferkörner. Ich hatte sie sogar beim Peugeot-Kundendienst eingeschickt. Ein Rezensent schreibt auf Amazon: "Ich benutze dazu einen Krups Mixer mit Gewürz Zerkleinerer": den handelsüblichen Pfeffer etwas zerkleinern und in die Mühle füllen. Nur dann funktioniert die Peugeot-Mühle. Wer viel Geld ausgeben will, kann auch die sehr teuren Mini-Pfefferkörner kaufen, die es exklusiv nur bei Peugeot gibt.

JürgenKipp am 12.05.2020 um 08:46 Uhr
Günstig bei Haushaltsauflösern

Selbst die teuersten Pfeffermühlen ergattert man bei Haushaltsauflösern sehr günstig. Somit haben wir über Jahre unsere eigene Testreihe gefahren. Sobald die Mühle schwächelte, egal welche Referenz, wurde sie gegen ein anderes Modell getauscht. So halte ich fest, dass ein Modell der Firma "Cole & Mason" nun schon seit Jahren unsere qualitativ hochwertigen Ansprüche nach gut gemahltem Pfeffer nicht nur am besten befriedigt, sondern auch beständig gut funktioniert.

andreas-muc am 28.12.2017 um 21:44 Uhr
Mahlmenge nicht gemessen

Mir ist die Mahlmenge besonders Wichtig beim kochen.
Es macht einen Unterschied, ob ich 10 Mal oder 20 Mal die Mühle drehen muss um die gewünschte Menge zu erhalten, zumal Pfeffer ein sehr hartes Korn ist.
Dabei ist die größe des Mahlwerks wahrscheinlich entscheidend. Beim würzen und abschmecken muss es schnell gehen. Wenn es nur um eine reine Tischmühle gehen würde, wäre die Menge eher zweitrangig.
Würde mich freuen, wenn das vielleicht beim nächsten Test mit einfließen würde.
Gruß
Andreas

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.11.2016 um 17:04 Uhr
Peugeot-Mahlwerk

@Imalo: Das Aroma war nicht Gegenstand der Untersuchung. Unter Inhalt 2. finden Sie Informationen zur Prüfmethodik. (Se)

lmalo am 21.11.2016 um 09:32 Uhr
Mahlgut erst spalten dann mahlen?

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe auf einer Internetseite folgendes gelesen: "Das stark beworbene Peugeot-Mahlwerk sorgt dafür, dass frische Pfefferkörner erst gespalten und dann gemahlen werden, was angeblich ein stärkeres Aroma fördert" (Quelle: http://www.prima-produkte.de/peugeot-40cm-pfeffermuehle-aus-holz/)
Ist da etwas dran oder ist das ne Marketing-Aktion und das Spalten hat keinen Einfluss?
Beste Grüße