So haben wir getestet

Im Test: 4 elektrische Pfeffermühlen sowie 14 manuelle mit einer Höhe von 13 bis 27 Zenti­metern.

Einkauf: August/September 2015.

Preise: Anbieterbefragung im November 2015.

Abwertungen

Lautete das Urteil für Halt­barkeit und Verarbeitung ausreichend oder mangelhaft, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser sein. Lautete das Urteil für die Dauer­prüfung ausreichend oder mangelhaft, konnte das Urteil Halt­barkeit und Verarbeitung maximal eine halbe Note besser sein. Maximal zwei Noten besser konnte es bei mangelhaftem Ergebnis im Fall­test sein.

Würzen: 60 %

In den Mahl­stufen fein, mittel und grob wurden je 10 Gramm Pfeffer gemahlen; durch Sieben wurden jeweils die Anteile an vier Korn­größen ermittelt. Beim Aromasch­utz wurde bewertet, wie viel gemahlener Pfeffer in die Mühle zurück­fällt, ob sie das Mahl­gut vor Luft und Licht schützt und ob Benutzer beim Mahlen Teile berühren müssen, die mit dem Mahl­gut in Kontakt kommen.

Hand­habung: 30 %

Ein Experte prüfte die Gebrauchs­anleitung in Anlehnung an DIN EN 82079–1. Sechs Hobby­köche – Frauen, Männer, Links- und Rechts­händer – beur­teilten das Einstellen des Mahl­grades und ob er sich beim Mahlen von selbst verstellt. Für das Urteil Mahlen bewerteten sie den benötigten Kraft­aufwand, die Menge Mahl­gut pro Umdrehung, wie stand­fest und ergono­misch die Mühle ist. Sie bewerteten, wie gut sie beim Mahlen über kochendem Wasser zu hand­haben ist, ob sie beim Abstellen die Arbeits­fläche verschmutzt, ob sie sich einhändig bedienen lässt. Sie beur­teilten das Nach­füllen und wie gut sich der Füll­stand ablesen lässt, außerdem wie gut sich Gehäuse und Mahl­werk reinigen lassen. Bei den Elektro-Mühlen wurde beur­teilt, ob der Austausch der Batterien selbst­erklärend ist, die Batterien gut zugäng­lich sind und die Mühle den Füll­stand der Batterien anzeigt.

Halt­barkeit und Verarbeitung: 10 %

In der Dauer­prüfung durch­liefen die Mühlen 15 000 Umdrehungen bei Mahl­stufe „fein“ mit schwarzem Pfeffer sowie 500 ohne Mahl­gut. Schäden und Ausfälle wurden beur­teilt. Der Fall­test erfolgte drei Mal aus 80 cm Höhe auf Fliesen. Beim Batterie­verbrauch wurde ermittelt, wie viel Pfeffer die Mühle mit einem Batterie­satz mahlt. Ein Experte beur­teilte die Konstruktion und Fertigung. Zusätzlich wurden Korrosions­beständig­keit und Verhalten bei erhöhter Luft­feuchtig­keit geprüft.

Jetzt freischalten

TestPfeffermühlentest 01/2016
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.