Pfandbriefe Rentabel und solide

0
Inhalt

Pfandbriefe sind eine felsenfeste Geldanlage. Buchstäblich. Zur Absicherung jedes einzelnen Pfandbriefes stehen Grundstücke und Pfandrechte daran zur Verfügung. Hypothekenbanken geben diese Form von Anleihen heraus, um sich Geld zu beschaffen, das sie an Bauherren und Grundeigentümer weiterverleihen. Zusätzlich zur Sicherheit winken noch Zinsen. 4,1 bis 4,2 Prozent jährlichen bringen die verschiedenen Pfandbriefe ihren Inhabern. Damit sind sie sogar besser als Bundesschatzbriefe. Aber Achtung: Manche Bank kassiert beim Verkauf Gebühren. Doch es geht auch ohne Spesen.

Finanztest erklärt, wie die verschiedenen Pfandbriefe funktionieren, für wen sie geeignet sind und wo sie zu haben sind.

0

Mehr zum Thema

  • Bundes­wert­papier, Pfand­brief, Unter­nehmens­anleihe Anleihen im Test

    - Mit deutschen Staats­papieren ist aus Anlegersicht zurzeit kein Staat zu machen. Gerade weil Bundes­anleihen als sichere Geld­anlage äußerst beliebt sind, bringen sie...

  • Vergleich Renten­versicherung mit Fonds 3 von 33 fonds­gebundenen Renten­versicherungen sind gut

    - Ohne Aufwand mit Fonds fürs Alter sparen? Das geht mit fonds­gebundenen Renten­versicherungen mit ETF. Sie bieten wenig Sicherheit, dafür aber gute Rendite­chancen.

  • Fonds und ETF im Vergleich Die Besten für Ihr Portfolio

    - Der Fonds­vergleich der Stiftung Warentest mit 20 000 Fonds und ETF: Bewertungen von Anla­geerfolg und Nach­haltig­keit. Dazu Renditen, Risikomaße und Infos zur Strategie.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.