Pfandbriefe sind eine felsenfeste Geldanlage. Buchstäblich. Zur Absicherung jedes einzelnen Pfandbriefes stehen Grundstücke und Pfandrechte daran zur Verfügung. Hypothekenbanken geben diese Form von Anleihen heraus, um sich Geld zu beschaffen, das sie an Bauherren und Grundeigentümer weiterverleihen. Zusätzlich zur Sicherheit winken noch Zinsen. 4,1 bis 4,2 Prozent jährlichen bringen die verschiedenen Pfandbriefe ihren Inhabern. Damit sind sie sogar besser als Bundesschatzbriefe. Aber Achtung: Manche Bank kassiert beim Verkauf Gebühren. Doch es geht auch ohne Spesen.

Finanztest erklärt, wie die verschiedenen Pfandbriefe funktionieren, für wen sie geeignet sind und wo sie zu haben sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 905 Nutzer finden das hilfreich.