Pestizide in Obst und Gemüse EU erlaubt mehr Rückstände

0
Inhalt

Feldsalat, Paprika und Trauben sind besonders häufig mit Pflanzen­schutz­mitteln belastet. Bisher galten in Deutschland strengere Grenzen für Rückstände von Pestiziden als in anderen Ländern. Damit ist jetzt Schluss. Die EU gleicht die Höchst­mengen für alle 27 Mitgliedsstaaten an. Ab September 2008 dürfen dann auch hierzulande Obst und Gemüse mit höheren Pestizid­rückständen auf die Teller gelangen.

test klärt über Hintergründe auf und sagt, wie Sie sich schützen.

0

Mehr zum Thema

  • Clever Reste verwerten Alles wird verputzt

    - Zero Waste: Die gute alte Sitte, Nahrungs­mittel abfall­frei zu verarbeiten, liegt wieder im Trend. Tipps für Spar­gelreste, welke Blätter und altes Brot.

  • Pflanzen­schutz­mittel So gedeiht Ihr Garten auch ohne Chemie

    - Ob Blatt­läuse, Unkraut oder Krankheiten – für jedes Problem gibt es Pflanzen­schutz­mittel. Doch einige Pestizide sind schädlicher als der vermeintliche Schädling. Die...

  • Obst und Gemüse Makellose Früchte belasten die Umwelt

    - Äpfel mit fleckenfreier Schale, Radieschen mit frischem Grün, pfeil­gerade gewachsene Möhren – das Umweltbundesamt (Uba) kritisiert in einer Studie Händler, die von...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.