Pensionskassen Test

Der Name ist Programm. Pensionskassen bieten betriebliche Altersvorsorge. Nicht mehr und nicht weniger. Der Vorteil der betrieblichen Altersvorsorge: Sie bringt Steuervorteile. Noch bis zum Jahr 2008 gibts sogar die Möglichkeit, Sozialversicherungsbeiträge zu sparen. Und: Verträge für Betriebsrente sind meist günstiger als individuelle Vorsorge. Finanztest hat 119 Angebote von 30 Pensionskassen untersucht und sagt, welche Möglichkeiten sie bieten und mit wie viel Zusatzrente heute 40-jährige rechnen können.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Pensionskassen

Einfluss bei der Kassenwahl

Die Auswahl der Pensionskasse ist Sache des Arbeitgebers. In manchen Branchen gibts spezielle Tarifverträge über die betriebliche Altersvorsorge. Sie können die Auswahl weiter einschränken. Wo der Arbeitgeber die Wahl hat, haben Arbeitnehmer gute Chancen Einfluss zu nehmen. Der Arbeitgeber vergibt sich nichts, auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Mitarbeiter einzugehen. Wenn der Betriebsrat etwa sich schlau macht und mit guten Gründen für eine bestimmte Pensionskasse votiert, wird der Arbeitgeber den Vorschlag kaum übergehen.

Preis und Leistung

Die höchste Garantie-Rente ist bei den Tarifen WM01 und WF09 der DPV drin. Sie garantiert einem heute 40-jährigen Mann bei einem Jahresbeitrag von 1 020 Euro ab einem Alter von 65 eine Rente von 279 Euro monatlich. Eine 40-jährige Frau bekommt unter den gleichen Voraussetzungen 233 Euro. Allerdings: Die Höhe der Rente ist nicht alles. Beim Spitzenangebot der DPV ist weder Hinterbliebenen- noch Erwerbsminderungsrente drin. Wie bei anderen Versicherungsverträgen auch gilt: Zusätzliche Möglichkeiten kosten Geld. Absicherung für Hinterbliebene und für den Fall einer Erwerbsminderung führt beim gleichen Beitrag zu geringerer Rente.

Überschüsse ohne Garantie

Beim DPV-Angebot zu beachten: Die hohe Garantieverzinsung verringert die Chance auf zusätzliche Überschussbeteiligung. Andere Kassen geben weniger Garantie, sehen aber bessere Chancen auf Extrarente. Nach der Beispielrechnung der Selbsthilfe-PK etwa sind bei ihrem Baustein-Tarif inklusive Überschussbeteiligungen 362 Euro Rente für Männer und 281 Euro für Frauen möglich. Allerdings: Ob die Pensionskasse die dafür nötigen Gewinne tatsächlich erwirtschaften wird, ist nicht sicher. Zuverlässige Vorhersagen sind nicht möglich. Auf der sicheren Seite sind Versicherte nur, wenn sie mit den garantierten Leistungen rechnen.

Vorsorge nach Maß

Wenn die Pensionskasse feststeht, haben Arbeitnehmer im Rahmen des Angebots freie Wahl. Sie können die Höhe der Beiträge wählen und alle erreichbaren Möglichkeiten für die Förderung ausschöpfen. Was immer die Pensionskasse an Optionen für Hinterbliebenenabsicherung und Berufsunfähigkeitsvorsorge im Angebot hat, kann ganz nach dem individuellen Bedarf zusammengestellt werden. Allerdings: Die Bandbreite der Möglichkeiten ist von Pensionskasse zu Pensionskasse sehr unterschiedlich. Extra-Plus bei vielen Pensionskassen: Zumindest die Chance auf ein Minimum an Schutz vor Berufsunfähigkeit ganz ohne Gesundheitsprüfung. Wer wegen Vorerkrankungen sonst keinen Schutz mehr bekommt, kann über den Umweg über die betriebliche Altersvorsorge noch eine gewisse Grundsicherung erreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2410 Nutzer finden das hilfreich.