Stichwort

Seit 2002 können Unternehmen Pensionsfonds für ihre betriebliche Altersversorgung nutzen. Pensionsfonds sind externe Versorgungseinrichtungen, die in ihrer Kapitalanlage frei sind. Sie können die Einzahlungen der Sparer weitgehend in Aktien investieren. Meist können Arbeitnehmer Anlageschwerpunkte auswählen.

Arbeitnehmer zahlen steuerfrei ein und haben einen Rechtsanspruch auf spätere Leistungen. Pensionsfonds garantieren ihnen zum Rentenbeginn nur die eingezahlten Beiträge. Aus den Einzahlungen und den Erträgen bieten sie lebenslange steuerpflichtige Leistungen an. Dabei dürfen sie anfangs bis zu 30 Prozent des Kapitals auszahlen. Sie können zudem Auszahlpläne (feste Auszahlraten für einen bestimmten Zeitraum) und Rentenzahlungen kombinieren.

Arbeitgeber müssen die Anwartschaften ihrer Mitarbeiter über den Pensions-Sicherungs-Verein schützen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1809 Nutzer finden das hilfreich.