Einige Banken bieten Anlegern besonders günstige Bedingungen, wenn sie Penny Stocks verkaufen. Das sind Aktien mit einem Kurswert von unter 1 Euro oder Dollar. Targo Bank und S-broker verlangen hierfür nicht die übliche Mindestgebühr, sondern berechnen nur Kosten in Höhe der Verkaufserlöse. Genauso kundenfreundlich sind Commerzbank, DAB Bank, Deutsche Bank maxblue, ING-Diba und die Postbank.

Ohne solche Sonderbedingungen zahlen Anleger beim Verkauf von Penny Stocks häufig drauf. Dies liegt daran, dass die Mindestverkaufsgebühr höher sein kann als der Verkaufserlös der Anteile.

Dieser Artikel ist hilfreich. 490 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de