Pendlerpauschale Meldung

Das Bundesverfassungsgericht hat die umstrittene Kürzung der Pendlerpauschale für unwirksam erklärt. Die Bundesregierung muss nun wieder die alten Abzugsmöglichkeiten gewähren. Rund 16 Million Berufstätige erhalten für die Jahre 2007, 2008 und auch 2009 Geld für den kompletten Arbeitsweg.

Wieder 30 Cent ab dem ersten Kilometer

Die von der großen Koalition seit 2007 gestrichene Pendlerpauschale von 30 Cent für die ersten 20 Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz ist verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt. Ab 1. Januar 2009 gilt nach Aussage der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, Nicolette Kressl (SPD), automatisch die Regelung aus dem Jahr 2006.

Tipp: Sie können sich Ihre Entfernungspauschale von 30 Cent je Kilometer vom Finanzamt als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte 2009 eintragen lassen. Dann zahlen Sie gleich weniger Lohnsteuer und müssen nicht darauf warten, dass Sie erst über die Steuererklärung zu viel gezahlte Abgaben zurückholen.

Rückzahlung vom Finanzamt für das Jahr 2007

Auch die Pendlerpauschale für alle Arbeitstage im Jahr 2007 bekommen Berufstätige vom Finanzamt zurückgezahlt, wenn sie eine Jahressteuererklärung abgegeben haben.

Beispiel: Die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte beträgt 20 Kilometer. Der Arbeitnehmer hat im Jahr 2007 genau 220 Tage in seinem Büro gearbeitet. Daraus ergeben sich zusätzliche Werbungskosten von 1 320 Euro, wenn er die Werbungskostenpauschale von 920 Euro im Jahr bereits ausgeschöpft hat:

220 Arbeitstage x 0,30 Euro pro Kilometer x 20 Kilometer

1 320 Euro

Die zusätzlichen Werbungskosten sorgen dafür, dass das zu versteuernde Einkommen sinkt. Je nach Steuersatz, kann das einige 100 Euro ausmachen. Hat der Arbeitnehmer aus dem Beispiel ein Einkommen von 30 000 Euro und einen persönlichen Grenzsteuersatz von etwa 30 Prozent, dann bekommt er rund 400 Euro zurück.

Bis 31. März ist das Geld auf dem Konto

Schon in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 sollen Pendler die Steuerrückerstattung für 2007 erhalten, sagte die Staatssekretärin. Bei allen Berufstätigen, die in der Steuererklärung die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstelle im Jahr 2007 angegeben haben, korrigiert das Finanzamt automatisch den Steuerbescheid. Auch das Geld überweisen die Ämter ohne Aufforderung.

Tipp: Wer in der Steuererklärung 2007 keine Kilometerangaben für den Arbeitsweg und die Zahl der Arbeitstage gemacht hat, sollte das jetzt seinem Finanzamt mitteilen. Es veranlasst dann von selbst die Nachzahlung der Pendlerpauschale.

Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 09.12.2008
Aktenzeichen: 2 BvL 1/07

Dieser Artikel ist hilfreich. 195 Nutzer finden das hilfreich.