Pedigree ruft Hundefutter zurück Meldung

Fleischskandale machen auch vor Hundefutter nicht Halt. Aus Versehen lieferte ein Lieferant Fleisch mit größeren Knochenstücken an Pedigree. Der Hundefutterhersteller merkte nichts und verarbeitete Fleisch und Knochen zu Dosenfutter. Nun ruft Pedigree alle betroffenen Dosen zurück.

200 000 Dosen betroffen

Die Knochen im Futter sind zum Teil so groß, dass Hunde daran ersticken oder Verletzungen ihrer Verdauungsorgane erleiden können. Bisher ist zwar kein Vorfall bekannt. Trotzdem soll das Dosenfutter weder verkauft noch an Hunde verfüttert werden. Betroffen sind folgende Sorten:

  • Pedigree mit 5 Sorten Fleisch, 400 Gramm Dose, Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.8.2010
  • Pedigree mit 5 Sorten Fleisch, 820 Gramm Dose, Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.8.2010
  • Pedigree mit Herz, Leber & Pansen, 400 Gramm Dose, Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.8.2010
  • Pedigree mit Herz, Leber & Pansen, 400 Gramm Dose, Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.8.2010

Tierhalter, die diese Dosen schon gekauft haben, können das Hundefutter beim Händler umtauschen oder ohne Porto an Pedigree zurückschicken. Pedigree erstattet entweder den Kaufpreis oder tauscht die Dosen aus. Die Rücksendung soll an folgende Adresse erfolgen:

Mars Petcare Deutschland
Pedigree Rückruf
Eitzer Str. 215
27283 Verden

Für Fragen und weitere Informationen hat der Hersteller eine kostenlose Hotline unter 0 800-8 11 81 11 eingerichtet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 228 Nutzer finden das hilfreich.