Pedelecs von Bulls Green Mover E-Bikes können unerwartet starten

Pedelecs von Bulls Green Mover - E-Bikes können unerwartet starten
© ZEG

Viele Käufer eines Pedelecs der Marke Bulls Green Mover haben in letzter Zeit Post von ihrem Fahr­radhändler bekommen. Sie sollen ihr Fahr­rad zum Händler bringen, damit ein Upgrade der Steuerungs­software durch­geführt wird. So soll Problemen mit dem Fahr­rad in extremen Belastungs­situationen „Rechnung getragen werden“. Tatsäch­lich konnten hinterradgetriebene Bulls Green Mover nach Ampel­stopps bislang ungewollt losfahren oder in Kurven unver­mittelt Gas geben.

Behörde: Rad beschleunigt stark – von allein

Hintergrund: Bei einer Pedelec-Über­wachungs­aktion in Nord­rhein-West­falen war der Bezirks­regierung Köln im vergangenen Jahr ein Bulls Rad unangenehm aufgefallen. In einem Gutachten bean­standete das zuständige Landes­institut für Arbeits­gestaltung Mängel in der Steuerungs­software des Pedelec-Antriebs. Der Befund der Prüfer:

  • In engen Kurven könne ein leichter Druck auf die Pedale zu starker Motor­unterstüt­zung führen. Das Rad beschleunige stark, ohne dass der Fahrer es will.
  • Belaste der Fahr­radfahrer versehentlich das Pedal, zum Beispiel an der roten Ampel oder während er auf- oder absteigt, könne das E-Bike losrollen – einfach so.
  • Wer nach dem Bremsen die Brems­hebel zu schnell loslasse, mache eine Satz nach vorne. Es dauere zu lange, bis der Antrieb abschaltet.

Upgrade soll für Abhilfe sorgen

Ursache für das ungestüme Fahr­verhalten dürfte die Steuersoftware des Fahr­rad­antriebs sein. Mit ihr sind seit 2013 zwei Dutzend Bulls Green Mover Modelle unterwegs. Ein Upgrade soll für moderatere Manieren sorgen. Der Fach­handel führt das Upgrade unentgeltlich durch. Die Besitzer der betroffenen Fahr­räder werden gebeten, dazu mit ihrem Fahr­radhändler einen Termin zu vereinbaren. Pedelecs der Marke Bulls Green Mover werden von Fachhänd­lern der Zweirad-Fach­handels­organisation ZEG (Zweirad Experten Gruppe) angeboten. Keines der betroffenen Produkte wurde von der Stiftung Warentest geprüft. Hier finden Sie den jüngsten Test von E-Bikes.

Bulls Green Mover - um diese Modell geht es

Modell­jahr 2013

Modell­jahr 2014

Modell­jahr 2015

Lavida

Lavida

Lavida Plus

Lavida Plus

Lavida Plus

Lavida

Cross­rider 1E

Cross Disc

Lavida Plus

Cross Rider

Cross Disc

Cross Rider Street

Cross Rider Street

Mountain 27,5

Mountain 27,5

Mountain 29

Mountain 29

Copperhead 27,5

Copperhead

Mehr zum Thema

  • E-Bikes im Test Vier von zwölf Tiefein­steiger-Pedelecs sind gut

    - Sicherer Fahr­spaß – damit holen vier von zwölf Komfort-E-Bikes im Test 2020 gute Noten. Bei anderen machen Rahmenrisse, Schad­stoffe oder die Brandsicherheit Probleme.

  • E-Bike-Motoren im Test Welcher bringt die größte Reich­weite?

    - Für die Reich­weite eines E-Bikes spielt neben dem Akku der Motor eine entscheidende Rolle. Im Test des Schweizer Verbrauchermagazins K-Tipp schaffte der beste Motor mit...

  • Fahr­radtouren Strom­tank­stellen für E-Bikes

    - Kostenlose Apps wie E-Station, Bike-Energy oder die des Radhänd­lers Fahrrad.de zeigen Lade­stationen und Gast­stätten, die einen Lade­service bieten. An den...