Pauschalreisen Meldung

Wer dem deutschen Winter entfliehen möchte, muss in diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen: In der Wintersaison werden Reisen um 2 bis 5 Prozent teurer. Am stärksten ist der Preisanstieg in der Türkei.

Die Gründe

Höhere Kerosinpreise, gestiegene Kosten für Lebensmittel und Energie, ungünstige Wechselkurse – damit begründen die Reisekonzerne die teilweise deutlichen Preiserhöhungen für die kommende Saison. In der Türkei, die von der Krise in Nordafrika als Reiseland besonders profitiert hat, haben die Hoteliers die starke Nachfrage zu deutlichen Preisaufschlägen genutzt.

Die Reiselust

Tui erhöht das Flugangebot für die Kanaren, Kapverden und die Türkei. Auch sonst stockt der Branchenprimus angesichts einer wachsenden Reiselust ordentlich auf, und zwar bei Top-Hotels, bei Fernreisen, bei Rund- und Vitalreisen, bei Angeboten für Langzeiturlauber und bei Wintersportreisen für Familien. Expertentipps in den Katalogen und im Internet sollen den Kundenkontakt verbessern. Auch beim Thema Nachhaltigkeit will sich Tui profilieren. So erhalten rund 30 europäische Stadthotels ein Umwelt-Signet für besonders verantwortungsbewussten Umgang mit Energie und Wasser.

Die Älteren

Der Branchenzweite Thomas Cook setzt auf Deutschland als Reiseziel. Das deutlich erweiterte Angebot findet man im Neckermann-Katalog „Deutschland Winterträume“. Der stark wachsenden Altersgruppe 65plus kommt Thomas Cook unter anderem mit ärztlich betreuten Reisen entgegen, zu finden in den Katalogen „Gemeinsam Urlaub machen“ und „Rundreisen der sorglosen Art“.

Die Bonbons

Die Rewe-Gruppe mit den Marken ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg setzt auf Qualität bei den Hotels. Vier von fünf Gästen müssen ein Haus weiterempfehlen, damit es im Katalog bleiben kann. Der Münchner Veranstalter FTI lockt Frühbucher mit der Garantie, die Reise bis zu 30 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornieren zu können. Außerdem gibt es Rabatte für Reisende ab 55 Jahren.

Tipp

Wie in jeder Saison gilt auch hier: Vergleichen Sie die Preise. Im Internet ist das einfach möglich. Wer flexibel ist, zum Beispiel bei der Reisezeit, kann eine Menge Geld sparen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 716 Nutzer finden das hilfreich.