Pauschalreisen Meldung

Die einstigen Reiseweltmeister aus Deutschland entwickeln sich immer mehr zu Reisemuffeln. So kann die Reisebranche nur noch mit geringen Steigerungsraten aufwarten. Im Touristikjahr 2000 / 2001 betrug der Zuwachs bei den Teilnehmern nur 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich allerdings um stolze sechs Prozent.

Das bedeutet: Die Reisen werden immer teurer. Die Branchenzeitschrift fvw fasst es so zusammen: "Wachstum fast nur über Preiserhöhungen". Lag der durchschnittliche Umsatz pro Teilnehmer 1998 / 99 noch bei 527 Euro, ist er 2000 / 2001 auf fast 575 Euro, also um nahezu zehn Prozent, angestiegen.

Das deutlichste Plus mit gut 13 Prozent mehr Teilnehmern konnte Alltours ausweisen. Beim Umsatz waren es sogar 18 Prozent. Ein erstaunliches Ergebnis, denn Alltours vermarktet sich als preisaggressiver Anbieter.

An der Reihenfolge der Veranstalter hat sich nichts verändert. Tui führt vor Thomas Cook (Neckermann) und Rewe Touristik (ITS, Jahn). Mit großem Abstand folgen FTI, Alltours und Öger.

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.