Pauschalreise-Preise Meldung

Deutsche Reiseveranstalter dürfen seit November 2008 ihre gedruckten Katalogpreise nachträglich erhöhen. Bisher war das nach der Katalogveröffentlichung unzulässig. Eine Preiserhöhung ist aber nur erlaubt, wenn die im Katalog angebotene Reise ausverkauft ist und der Veranstalter Hotel, Transfer oder Flug nachkaufen muss. Voraussetzung ist außerdem, dass im Katalog ein solcher Vorbehalt steht. Wer eine Reise bucht, sollte deshalb darauf achten, ob die allge­meinen Geschäftsbedingungen im Katalog einen Preisänderungsvorbehalt enthalten. Eine Preisänderung nach Vertragsabschluss bleibt unzulässig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 267 Nutzer finden das hilfreich.