Pauschal­reise Nur ein Veranstalter ist günstig, fair und nach­haltig

7
Pauschal­reise - Nur ein Veranstalter ist günstig, fair und nach­haltig
© mauritius images / Westend61 / Michael Reusse

Oft ist der Preis das wichtigste Kriterium bei der Buchung einer Reise. Um Leistungs­unterschiede im Angebot der sechs größten Reise­ver­anstalter heraus­zufinden, haben wir neben Preis­niveau und Klein­gedrucktem auch Kunden­zufriedenheit und Nach­haltig­keits-Bemühungen der Veranstalter untersucht. Fazit: Unterschiede gibt es vor allem bei der Nach­haltig­keit – und den Preisen: Im Schnitt kosteten die Pauschal­reisen des teuersten Anbieters ein Drittel mehr als die des güns­tigsten.

Pauschal­reise Testergebnisse für 6 Pauschal­reise­ver­anstalter 01/2018

Liste der 6 getesteten Produkte
Pauschal­reise­ver­anstalter 01/2018
  • Alltours Hauptbild
    Alltours
  • Dertour Hauptbild
    Dertour
  • FTI Touristik Hauptbild
    FTI Touristik
  • Neckermann Reisen Hauptbild
    Neckermann Reisen
  • Schauinsland-Reisen Hauptbild
    Schauinsland-Reisen
  • Tui Hauptbild
    Tui

Pauschal­reise: Urlaub als Rundum-sorglos-Paket

Wer eine Pauschal­reise bucht, erwartet einen sicheren und entspannten Urlaub. Gibt es dennoch Probleme, kann sich der Kunde einfach an den Veranstalter wenden. Der ist für das meiste oder sogar alles verantwort­lich: Anfahrt, Unterkunft, Transfer und Verpflegung, vielleicht auch für Ausflüge. Die Veranstalter versprechen Service, Sicherheit und nied­rige Preise.

Das bietet der Test Pauschal­reise­ver­anstalter

Preis­vergleich.
Wir haben bei 6 Reise­ver­anstaltern Angebote für 30 typische Pauschal­reisen einge­holt und aus den jeweils fünf güns­tigsten verfügbaren Angeboten einen Durch­schnitts­preis gebildet. Bis zu ein Drittel des Reise­preises können Urlauber mit der Wahl des richtigen Anbieters sparen.
Umfrage Kunden­zufriedenheit.
Unsere Grafiken zeigen, für wie gut und günstig die Umfrage­teilnehmer die Angebote der getesteten Veranstalter halten – und ob sie noch einmal beim selben Anbieter eine Reise buchen würden.
Tipps Reiserecht.
Wir sagen, welche Regeln für Anzahlung und Storno gelten und unter welchen Voraus­setzungen der Veranstalter den Reise­preis nach­träglich ändern darf.
Heft-Artikel.
Wenn Sie den Test frei­schalten, erhalten Sie auch Zugriff auf das PDF zum Artikel aus test 1/2018.

Preis­vergleich für 30 Reisen

Um heraus­zufinden, wie teuer die Anbieter ihre Urlaubspakete schnüren, haben wir 30 Reisewünsche definiert und bei jedem Veranstalter die jeweils fünf billigsten Angebote erfasst. Damit können wir zwar keine Aussage über das gesamte Preisspektrum der Unternehmen machen, die Einstiegs­preise zeigen aber, in welchem Preis­niveau sich ihre Angebote bewegen. Das Ergebnis zeigt deutliche Unterschiede. Im Schnitt kosteten die Pauschal­reisen des teuersten Anbieters ein Drittel mehr als die des güns­tigsten.

Aktuelle Infos zur Insolvenz von Thomas Cook

Am 23. September 2019 meldete der britische Reise­ver­anstalter Thomas Cook Insolvenz an. Insgesamt sind Hundert­tausende Reisende betroffen. Aktuelle Infos lesen Sie in unserer Meldung zur Pleite von Thomas Cook.

Gleiches Hotel, 542 Euro Unterschied

Wir haben versucht, vergleich­bare Reisen auszuwählen. Hundert­prozentig gelingt das selten, weil die Veranstalter nicht immer dasselbe Hotel, dieselbe Air­line und dieselben Flug­zeiten anbieten. Weit­gehend ähnlich sind die Reisen der Stich­probe dennoch. Ein Beispiel: Zehn Tage nach Punta Cana in der Dominika­nischen Republik für zwei Erwachsene, Abflug im September 2017, Vier-Sterne-Hotel, all-inclusive – das fanden wir beim teuersten Anbieter für 2 888 Euro. Der güns­tigste Veranstalter verlangte 2 346 Euro. Das macht 542 Euro Unterschied für das identische Hotel „Be Live Collection Punta Cana“ und identische Leistungen, aber bei unterschiedlicher Anreise: Der teurere Veran­stalter flog seine Kunden direkt ans Ziel, der billigste mit einen Zwischenstopp.

Nach­holbedarf bei Nach­haltig­keit

Touristik­unternehmen seien wie kaum eine andere Branche auf die Natur- und Kulturschätze der Urlaubs­länder angewiesen, schreibt Thomas Cook, zu dem Neckermann Reisen gehört, auf seiner Website. „Daher wird Nach­haltig­keit groß geschrieben.“ Der Test verrät, ob wir bei Neckermann tatsächlich Hinweise auf ein nennens­wertes Engagement für Umwelt­schutz und Soziales gefunden haben. Bei immerhin drei Veranstaltern im Test sind diesbezüglich – unterschiedlich starke – Bemühungen zu erkennen. Die anderen drei zeigen wenig bis kein sicht­bares Engagement.

AGB: Wenige unzu­lässige Klauseln

In den allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) der Veran­stalter fanden wir mit einer Ausnahme wenige Mängel. Viele Anbieter nutzen aber erlaubte Klauseln, die wenig verbraucherfreundlich sind. Etwa bei Anzah­lungen. Als angemessen galten lange Zeit 20 Prozent des Reise­preises. Inzwischen hat der Bundes­gerichts­hof die Grenze in mehreren Entscheidungen durch Ausnahmen aufgeweicht. Kann ein Veranstalter etwa nach­weisen, dass er die Flug­linie vorab bezahlt, darf er bis zu 40 Prozent Anzahlung verlangen.

Reiz­thema Storno­kosten

Ein häufiger Streit­punkt sind Stornokosten. Muss ein Kunde die Reise absagen, verlangen Veranstalter je nach Abstand zwischen Rück­tritt und Reise­beginn gestaffelte Stornopauschalen. Wie hoch sie sein dürfen, ist nicht gesetzlich geregelt. Juristische Kommentare leiten aus Gerichts­urteilen Empfehlungen ab. Die Stornokosten der Veranstalter liegen meist darüber. Bei kurz­fristigen Absagen betragen sie bis zu 90 Prozent. Das finden wir verbraucherunfreundlich. Schlichtungs­verfahren sind heute in vielen Branchen üblich, bei Pauschal­reisen nicht. Alle geprüften Anbieter erklären, dass sie sich nicht an einer Schlichtung beteiligen. Alltours und Schauinsland verschweigen das vorschrifts­widrig in den Geschäfts­bedingungen.

Pauschal­reise Testergebnisse für 6 Pauschal­reise­ver­anstalter 01/2018

Die meisten sind zufrieden

Doch wie steht es um die Zufriedenheit der Kunden mit den Reise­ver­anstaltern? Im September hat ein Markt­forschungs­institut für uns eine Umfrage durch­geführt. Je Anbieter bezog es zirka 400 Kunden ein, die in den vergangenen zwölf Monaten eine Pauschal­reise gebucht hatten. Unser Testbe­richt verrät, wie zufrieden die Kunden mit den Reise­ver­anstaltern sind, und ob es zwischen den sechs Marken größere Unterschiede gibt.

7

Mehr zum Thema

  • Urlaub Von der Buchung bis zur Rück­reise – Tipps für stress­freie Ferien

    - Reise­welt­meister sind die Deutschen zwar nicht mehr – diesen Titel können seit 2012 die Chinesen für sich bean­spruchen. Doch die Reiselust hier­zulande ist ungebrochen...

  • Flug­änderung Flug verschoben? Das sind Ihre Rechte!

    - Veranstalter ändern Flug­zeiten oder Flughäfen immer häufiger nach­träglich. Wir sagen, welche Rechte Reisende haben – und welche extra Regeln für Pauschalr­eisen gelten.

  • Pleite von Thomas Cook Anmelde­frist für Erstattung durch Bund läuft ab

    - Der Reise­ver­anstalter Thomas Cook und seine Töchter meldeten im Herbst 2019 Insolvenz an. Pauschal­reisende haben Anspruch auf eine Entschädigung durch die...

7 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

tierhaesin81 am 24.07.2019 um 14:34 Uhr
Nie wieder BigXstra und Sonnenklar!

Wir haben über Sonnenklar TV eine zweiwöchige Westafrikareise nach Gambia gebucht. Veranstalter BiGXstra, Preis pro Kopf 1249€. Inkludiert waren Flug, Hotelaufenthalt mit AI, 5tägige Rundreise durch Gambia und den Senegal.Das Hotel für die erste Urlaubswoche: Hotel Laico Atlantic in Banjul soll 4 Sterne haben. Es liegt am völlig verdreckten Gambia River, in den alle Abwässer ungeklärt eingeleitet werden und in dem überall Müll schwimmt. Der "breite, kilometerlange Sandstrand", den Sonnenklar in seinem Film und in den Unterlagen anpreist, ist ein total verdrecktes Flussufer. Müll ist hier das große Thema. Gleich neben dem Hotel ein riesiger Müllhaufen! Müll überall! Die Zimmer sind mit verrosteten und verpilzten Kühlschränken bestückt. In den Bädern dicker verkrusteter Schmutz, Toilette undicht, Schimmelpilz am Bett. Das interessiert allerdings niemanden. Der örtliche Reiseleiter ist ausschließlich am Verkauf von Ausflügen interessiert.

Gudrun987 am 21.04.2018 um 14:27 Uhr
Unvollständig

Ich habe bei meiner Recherche derartig viele gravierende Probleme mit FTI gefunden, dass ich mich frage, wie diese Firma auf ihre relativ hohe Kundenfreundlichkeit kommt. Ich tendiere dazu meine Reise abzusagen, da ich keine unliebsame Überraschung erleben möchte.
Hier sollte das Problem-Management mal genauer unter die Lupe genommen werden.

michaeltigges am 07.03.2018 um 12:56 Uhr
Urlaub

Den Artikel finde ich sehr interessant. Den Urlaub möchte ich jedoch in vollen Zügen genießen, daher ist mir der Preis nicht das wichtigste Kriterium, aber so wie ich das in meinem Umfeld aufschnuppern konnte, betrachte ich dies nicht alleine so. Ich denke in meinem Alter ist es auch so, dass ich eine sichere Umgebung suche und eher ein Reiseziel wähle, was mir schon bekannt ist und von mir geprüft wurde. ;) Wir verbringen unseren Urlaub immer in Kroatien in Opatija und zwar in einem Luxushotel direkt am Strand. Gerade letztens bin ich auf Facebook auch auf diesen Artikel gestoßen, dieser bestätigt einiges, was schon von mir geschrieben wurde: http://www.expertentesten.de/pressemitteilung-so-verreisen-die-deutschen-in-2018-16-01-2018/
Ich denke aber, wir alle wollen im Urlaub sowieso gutes Wetter, eine schöne Umgebung und einfach mal ausruhen!! ;))

mercybenzer am 03.03.2018 um 13:29 Uhr
Überraschungen mit FTI

Wenn Sie (negative) Überraschungen im Urlaub wollen, sind Sie hier richtig. Wir haben eine Nilkreuzfahrt gebucht, herausgekommen ist ein Desaster (hastige Führungen bei den Landausflügen, nicht die angegebene Zahl an Nächten auf dem Schiff wie gebucht, nicht angekündigte Verkaufsfahrten, wo man "angehalten ist" etwas zu kaufen, extra Gebühren, die nicht angekündigt waren und und und). Rückerstattung? Fehlanzeige! Das war das erste und letzte Mal mit FTI. Mit sämtlichen anderen Reiseveranstaltern in der Vergangenheit haben wir wesentlich bessere Erfahrungen gemacht.

gradnmasters am 23.01.2018 um 13:11 Uhr
Schade, daß man nicht alle Ergebnisse sieht...

Der Test verleitet den Verbraucher dazu sich den von Ihnen als "günstig" getesteten Veranstalter für seine nächste Reise auszuwählen. Es wäre aber interessant zu wissen wie die Preisunterschiede bei exakt den gleichen Bedingungen gewesen wären.
Ihr Preisbeispiel mit der Dom.Rep: zeigt doch schon was den Preisunterschied ausmacht: Direktflug vs. Zwischenlandung, evt. noch mit einem längeren Aufenthalt in Paris.
Auch Flugzeiten machen Preisunterschiede aus. Das heißt ja aber noch lange nicht, daß ein Reiseveranstalter deshalb im Schnitt IMMER teurer ist.
Ich habe mir jedenfalls deutlich mehr davon erhofft und ärgere mich ein wenig darüber, daß hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Es gibt genügend Internetportale die einen Preisvergleich anbieten. Und auch ein gutes Reisebüro kann helfen den besten Preis MIT den besten Leistungen rauszufiltern.