Patienten­verfügung Special

Eine Patienten­verfügung sorgt vor. Für den Fall, dass sich jemand wegen einer schweren Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr selbst äußern kann. Jeder erwachse­ne Mensch kann in einer Patienten­verfügung verbindlich definieren, welche Behand­lung er wünscht und welche nicht. Der Patientenwille zählt auch dann, wenn er den Prinzipien von Heilung und Linderung entgegen­steht. Selbst passive Sterbe­hilfe ist erlaubt: Sofern ein Patient das ausdrück­lich wünscht, dürfen Ärzte eine Behand­lung abbrechen, auch wenn das seinen Tod zur Folge hat. Das bedeutet viel Verantwortung beim Aufsetzen der Verfügung. Finanztest zeigt, wie Menschen ihre Wünsche richtig formulieren.

Zu diesem Thema bietet test.de ein aktuelles Special Patientenverfügung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 448 Nutzer finden das hilfreich.