Patientenverfügung Kostenlos und zentral aufbewahrt

18.11.2008

Menschen, die ihre Patientenverfügung an zentraler Stelle aufbewahren wollen, können dies kostenlos bei der Bundeszentrale für Patientenschutz (BPS) tun. Sie bekommen ein Kärtchen, das auf ihre Verfügung hinweist. Ärzte, Krankenhäuser und Pflegedienste können dann bei der Einrichtung der Deutschen Gesellschaft für humanes Sterben nachfragen. Informationen gibt die BPS in Augsburg unter 08 21/5 02 35 66.

Wie verbindlich eine Patientenverfügung sein soll, ist immer noch umstritten. Ein neuer Gesetzesvorschlag verlangt die Beratung durch einen Arzt, wenn Menschen in ihrer Verfügung lebenserhaltende Maßnahmen ablehnen ­wollen. Nur in Fällen ohne Überlebenschance soll so eine Verfügung auch ohne Beratung gelten.

Tipp: Mehr zur Patientenverfügung in unserem Special Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

18.11.2008
  • Mehr zum Thema

    Patientenrechte Zwangs­maßnahmen in Heim und Psychiatrie vermeiden

    - Seit 2018 sind die Hürden für Zwangs­maßnahmen in der Psychiatrie höher. Offen­bar mit Erfolg: Experten mit Praxis­erfahrung berichten, dass inzwischen viel kritischer...

    Vorsorgevoll­macht, Patienten­verfügung, Betreuungs­verfügung, Organspende So sorgen Sie recht­lich vor

    - In der Vorsorgevoll­macht regeln Sie, wer handeln darf, wenn Sie es selbst nicht können. Alles zum Thema recht­liche Vorsorge.

    Vorsorge-Set Formulare zum Download

    - Hier finden Sie die Formulare zu unserem Vorsorge-Set: Die Vorsorgevoll­macht, die Regelung des Innen­verhält­nisses, die Betreuungs­verfügung, die Patienten­verfügung –...